„Es sieht aus wie nach einem Bombenangriff“

Welt / 08.07.2015 • 22:23 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Helmut Loleit steht vor den Trümmern seines Hauses. In rheinhessischen Framersheim wurden rund hundert Häuser zerstört. Foto: Reuters
Helmut Loleit steht vor den Trümmern seines Hauses. In rheinhessischen Framersheim wurden rund hundert Häuser zerstört. Foto: Reuters

Heftige Unwetter in Deutschland. In Framersheim entstand Millionenschaden.

Framersheim. Zerstörte Häuser, faustgroße Hagelkörner und vollgelaufene Keller: Erneut haben Unwetter in vielen Regionen Deutschlands schwere Schäden angerichtet. Im rheinhessischen Framersheim wütete am Dienstagabend ein Gewittersturm und hinterließ einen Millionenschaden. Bis zu hundert Häuser wurden beschädigt. „Es sieht aus wie nach einem Bombenangriff“, schilderte eine Anwohnerin am Mittwoch.

Im niedersächsischen Ferienort Bad Sachsa im Südharz wirbelte ein Sturm auf einer 500 Meter breiten Schneise. „Das war unglaublich, welche Kräfte da gewirkt haben“, sagte Augenzeuge Detlef Schulz, der auf einem Spaziergang von der Unwetterfront überrascht wurde. Neben ihm stürzten Bäume um, Dachteile wirbelten durch die Luft. Menschen wurden nicht verletzt.

In vielen Teilen Bayerns fiel in der Nacht zum Mittwoch zeitweise der Strom aus – mindestens 60.000 Haushalte waren betroffen. In Niederbayern zählte die Polizei zwischen 22 Uhr und 5 Uhr 120 Notrufe, 68 Mal rückten Helfer aus.

Stromausfälle meldete die Polizei auch aus dem brandenburgischen Luckenwalde und dem baden-württembergischen Weinheim. In Hessisch-Lichtenau richtete ein Blitzeinschlag der Polizei zufolge in einem Wohnhaus
150.000 Euro Schaden an.

Feuerwehr im Dauereinsatz

Auch in Österreich hat der Wetterumschwung für zahlreiche Einsätze der Feuerwehr gesorgt. Die Tiroler Feuerwehr musste am Dienstagabend sowie in der Nacht auf Mittwoch insgesamt 190 Mal ausrücken. Besonders betroffen waren die Bezirke Kufstein, Innsbruck-Stadt und Innsbruck-Land. Zahlreiche Keller mussten ausgepumpt und Straßen von umgestürzten Bäumen befreit werden. In Salzburg verzeichnete die Feuerwehr 16 Einsätze. Dutzende Unwetter-Einsätze gab es auch in Teilen Oberösterreichs.

Helmut Loleit steht vor den Trümmern seines Hauses. In Framersheim wurden rund hundert Häuser zerstört. Foto: Reuters
Helmut Loleit steht vor den Trümmern seines Hauses. In Framersheim wurden rund hundert Häuser zerstört. Foto: Reuters