Wasserrohrbruch legt Verkehr lahm

30.09.2015 • 20:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Wasserrohrbruch hat ein riesiges Loch in die Fahrbahn gerissen und schwere Schäden angerichtet.   Foto: APA
Der Wasserrohrbruch hat ein riesiges Loch in die Fahrbahn gerissen und schwere Schäden angerichtet.   Foto: APA

Wien. Ein Wasserrohrbruch am Floridsdorfer Spitz hat bei einer wichtigen Wiener Verkehrskreuzung einen riesigen Krater in den Asphalt gerissen.

Meterweit wurden Schutt und Schlamm auf der Brünner Straße Ecke Schloßhofer Straße verteilt. Auch an den Anlagen der Straßenbahngleise wurden schwere Schäden angerichtet.

Da es sich bei dem gebrochenen Rohr um ein wichtiges Transportrohr handelt, das laut Franz Weyrer, Abteilungsleiter und zuständig für das Rohrnetz bei den Wiener Wasserwerken, für die Versorgung von Floridsdorf zuständig ist, musste zunächst die Leitung gekappt werden. Das Rohr ist etwa 50 Jahre alt und dürfte spröde geworden sein.

Der Bereich wurde sowohl für den Individual- als auch für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Der Schaden soll bis zum Wochenende behoben werden.