Weniger Besucher, weniger Bierkonsum

04.10.2015 • 20:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
5,9 Millionen Menschen besuchten heuer das Oktoberfest. Foto: EPA
5,9 Millionen Menschen besuchten heuer das Oktoberfest. Foto: EPA

München. Das 182. Oktoberfest verzeichnet einen deutlichen Besucherrückgang: Geschätzt 5,9 Millionen Menschen haben nach Angaben der Festleitung vom Sonntag das größte Volksfest der Welt besucht. Im vergangenen Jahr waren es noch 6,3 Millionen Gäste. Eine der Ursachen sei das teilweise kühle und regnerische Wetter gewesen. Möglicherweise hätten auch die aktuellen Grenzkontrollen und der eingeschränkte Zugverkehr Touristen aus den Nachbarländern abgehalten. Gesunken ist auch der Bierkonsum: Waren es 2014 noch 7,7 Millionen Liter Festbier, tranken die Besucher in diesem Jahr lediglich 7,3 Millionen Liter, sagte Oktoberfest-Chef und Bürgermeister Josef Schmid und berief sich dabei auf die Angaben der Festwirte. Andererseits ging der Trend zum Genuss bei kulinarischen Angeboten weiter. So verspeisten die Besucher heuer 114 Ochsen (statt 112 im Jahr 2014) und 50 Kälber (statt 48 im Jahr 2014). Beliebt sei auch das Biereis gewesen.