Vater bedrohte Lehrerin

Welt / 08.10.2015 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ried. Ein Vater muss die Lehrerin seines Sohnes derart heftig beschimpft haben, dass er wegen Drohung angezeigt wurde. Die Volksschule im Bezirk Braunau hat nach Rücksprache mit dem Pflichtschulinspektor das Gebäude von innen versperrt, bestätigen Polizei und Landesschulrat einen Bericht der „Kronen Zeitung“. Derzeit muss man an der Tür läuten, um in die Schule zu kommen.

Im Anschluss an den Elternabend hatte die neue Lehrerin des Schülers dessen Vater noch zu einem Gespräch gebeten. Wegen Lernproblemen wollte sie mit dem Mann über mögliche Fördermaßnahmen reden, hieß es dazu aus dem Büro des Landesschulratspräsidenten. Die Unterredung sei eskaliert.