Und da war noch . . .

Welt / 11.10.2015 • 22:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein 17-Jähriger, der nur mit Hilfe der Polizei eine aus dem Ruder gelaufene Party in seinem Elternhaus in Nordrhein-Westfalen in den Griff bekommen hat. Der Jugendliche hatte zur Feier nach Isselburg geladen und erwartete rund ein Dutzend Freunde. Das Problem: Über Facebook und den Messaging-Dienst WhatsApp hat sich die Einladung aber so stark verbreitet, dass am späten Abend rund 150 Menschen vor der Tür des 17-Jährigen standen. Erst mit mehreren Streifenwagen und zwei Diensthunden gelang es den Beamten, die Feier zu beenden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.