Tante zieht gegen Neffen vor Gericht

14.10.2015 • 20:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Hartfort. Weil er seine Tante bei einer überschwänglichen Begrüßung zu Fall brachte und sie sich dabei die Hand gebrochen hat, musste sich ein inzwischen zwölfjähriger Bub in den USA vor Gericht verantworten. Die 54-Jährige forderte nach Angaben der Lokalpresse Schadenersatz in Höhe von 127.000 Dollar (111.658,17 Euro) gefordert. Die New Yorkerin machte geltend, dass seitdem eine Narbe ihren Arm entstelle und dass sie zudem bis heute an den Folgen des Sturzes leide.

Mehr als viereinhalb Jahre nach dem Vorfall befassten sich die Geschworenen nun an einem Gericht im Bundesstaat Connecticut mit der Schadensersatzklage der Frau – und wiesen diese nach nicht einmal einstündigen Beratungen zurück.