Flüchtiger „El Chapo“ bei Verfolgung verletzt

18.10.2015 • 20:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

mexiko-stadt. Der flüchtige mexikanische Drogenboss Joaquin „El Chapo“ Guzman ist bei einem Zugriffsversuch verwundet worden – aber erneut entwischt. Guzman habe sich Verletzungen an einem Bein und im Gesicht zugezogen, teilte das mexikanische Sicherheitskabinett mit. Laut Medienberichten wurde „El Chapo“ verwundet, als Marineinfanteristen in Helikoptern ein Versteck in einer Ranch im Grenzgebiet zwischen den Bundesstaaten Sinaloa und Durango angriffen. Guzmans Leibwächter schlugen die Soldaten zurück, berichtete NBC. „El Chapo“ und seine Leibwächter konnten dann offenbar auf Quads fliehen. Guzman war am 11. Juli durch einen Tunnel aus einem Hochsicherheitsgefängnis geflüchtet.