Exbeamte in Wien verurteilt

Welt / 20.10.2015 • 23:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. Ein ehemaliger Wiener Magistratsbediensteter, der von Mitte 2010 bis Juni 2012  rund 400 Parkpickerl unter der Hand verkauft haben soll, ist am Dienstag von einem Schöffensenat im Wiener Landesgericht zu zwei Jahren bedingt verurteilt worden. Er wurde des Amtsmissbrauchs und der Bestechlichkeit schuldig gesprochen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig. Der Senat ging von einer Schadenssumme von rund 34.000 Euro aus und schloss sich damit der Argumentation des Beschuldigten und seines Verteidigers an. Die Stadt Wien wurde mit ihren mehr als doppelt so hohen Ansprüchen auf den Zivilrechtsweg verwiesen. Die Schadenssumme hat der Angeklagte bereits vollständig beglichen.