Verkehrsministerium lässt „Hoverboard“ zu

20.10.2015 • 21:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Marty McFly (Michael J. Fox) auf seinem Hoverboard im Film
Marty McFly (Michael J. Fox) auf seinem Hoverboard im Film

Wien. Zum Kultobjekt des Films „Zurück in die Zukunft II“ (1989) wurde das sogenannte „Hoverboard“, ein schwebendes Skateboard. Per Zeitmaschine vom Jahr 1985  zum 21. Oktober 2015 – dem heutigen Datum – gereist, ging Filmheld Marty McFly (Michael J. Fox) damit auf eine wilde Verfolgungsjagd. Echte Hoverboards sind derweil in den USA bereits entworfen worden – und sogar das österreichische Verkehrsministerium stellt sich auf die neuen Verkehrsmittel ein. In seiner Infothek veröffentlichte das Ministerium einen Leitfaden für die Fahrzeuge.

Fazit: Hoverboards werden wie Skateboards behandelt und brauchen keinen Führerschein. Doch Achtung: Wer mit raketenbetriebenen Hoverboards abhebt, braucht einen Sonderpilotenschein. Über Wasser gilt die Wasserstraßenverkehrsordnung.

Zum Hoverboard-Leitfaden des Ministeriums: infothek.bmvit.gv.at