Reisebus stürzt in Schlucht: 30 Tote in Nepal

Welt / 03.11.2015 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

kathmandu. Beim Absturz eines überfüllten Reisebusses in eine Schlucht im Zentrum Nepals sind am Dienstag nach Behördenangaben mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. 35 Verletzte seien in Krankenhäuser gebracht worden.

Der Bus stürzte im Bezirk Rasuwa, in dem sich das beliebte Trekking-Gebiet Langtang befindet, von einer Gebirgsstraße 200 Meter in die Tiefe.

Bezirksvorsteher Shiva Ram Gelal sagte, die Unglücksursache sei noch unklar. Nach seinen Angaben berichteten Verletzte, der Bus sei überfüllt gewesen, sogar auf dem Dach wären Menschen gesessen.