Papst mahnt vor dem Handy am Mittagstisch

11.11.2015 • 21:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Papst beklagt, dass die Tischkultur zunehmend verloren gehe.
Der Papst beklagt, dass die Tischkultur zunehmend verloren gehe.

Vatikanstadt. Papst Franziskus hat Eltern dazu aufgerufen, Kinder beim Mittagessen nicht mit Smartphones oder Tablets spielen zu lassen. Gemeinsam essen in der Familie sei nicht bloß ein Teilen der Mahlzeiten, sondern auch ein Teilen der Zuneigung, der Aufmerksamkeit und der Erzählungen.

Die Tischkultur gehe heute zunehmend verloren, beklagte Franziskus bei der Generalaudienz am Mittwoch. „Eine Familie, die nie gemeinsam am Tisch isst oder nicht miteinander spricht, höchstens gemeinsam fernsieht oder wo jeder auf sein Smartphone schaut, ist keine Familie. Wenn die Kinder am Tisch an den Computer oder ans Handy gebunden sind und man einander nicht zuhört, dann ist das keine Familie, sondern ein Wohnheim“, sagte Franziskus.

Dabei sei es ein wertvoller Augenblick, Mahlzeiten miteinander einzunehmen und in Freude die Gaben des Lebens zu teilen.