Stärkster El Niño seit Jahren wird erwartet

16.11.2015 • 21:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auf den Philippinen herrscht in vielen Provinzen eine Dürreperiode - ein Effekt von El Niño.    Foto: reuters
Auf den Philippinen herrscht in vielen Provinzen eine Dürreperiode – ein Effekt von El Niño.   Foto: reuters

genf. Das Klimaphänomen El Niño ist nach Expertenangaben mit voller Wucht zurückgekehrt. Es werde sich zum Ende des Jahres wahrscheinlich verstärken und im Südpazifik zu extremen Wetterlagen mit womöglich schlimmen Folgen für die Anrainerstaaten führen, warnte die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) am Montag in Genf. „Dieser El Niño ist der stärkste seit mehr als 15 Jahren“, sagte WMO-Generaldirektor Michel Jarraud. „Die tropischen und suptropischen Zonen erleben bereits schwere Dürreperioden und zerstörerische Überschwemmungen, die den Stempel El Niños tragen.“ Ein Grund dafür, dass El Niño stärker wird, ist laut Jarraud die Erderwärmung, die maßgeblich durch den Ausstoß von Treibhausgasen verursacht wird. Maßnahmen zur Begrenzung der Erderwärmung sollen beim Klimagipfel in Paris vom 30. November bis 11. Dezember vereinbart werden.