Und da war noch . . .

24.11.2015 • 21:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . eine Frau, die in Nürnberg fast 300 Mal Wasser in einen Fahrtkartenautomaten gespritzt und ihn damit ständig außer Betrieb gesetzt hat. „Der war jedes Mal nicht mehr funktionsfähig, häufiger musste er auch ausgetauscht werden“, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Serie begann im November 2014. Es entstand dabei ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro. Nach intensiven Ermittlungen sei eine 56-Jährige als mutmaßliche Täterin festgenommen worden, teilte die Polizei mit. Bislang schweige die Frau zu den Vorwürfen.