Papst-Fiat für 300.000 Dollar versteigert

Welt / 01.04.2016 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

New York. Mit einem Höchstgebot von zuletzt 300.000 US-Dollar (rd. 265.000 Euro) ist die Versteigerung eines von Papst Franziskus bei dessen New-York-Besuch genutzten Fiat 500 L zu Ende gegangen. Wer der neue Besitzer des Autos ist, sei bisher nicht offiziell bekanntgegeben worden, berichtete die katholische Nachrichtenagentur Kathpress unter Berufung auf die „New York Daily News“. Der Listenpreis für das Fahrzeug mit Alufelgen, Glasdach und Premium-Stereoanlage beträgt 24.695 US-Dollar (rund 22.000 Euro).

Der Erlös soll Schulen der Erzdiözese New York sowie katholischen Hilfsorganisationen zugutekommen.