In Japan beginnt jetzt auch die Monsterjagd

Welt / 22.07.2016 • 22:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tokio. Darauf haben Japans Fans lange gewartet: Nachdem „Pokémon Go“ bereits in Dutzenden anderen Ländern einen wahren Hype ausgelöst hat, ist Pikachu nun auch zu Hause angekommen. Schon ruft die Regierung die Spieler auf, sich ja ordentlich zu benehmen. Zum Start des Smartphone-Spiels „Pokémon Go“ in Japan haben sich trotz Regens sofort begeisterte Fans auf die Jagd nach den virtuellen Figuren gemacht. Zuvor war die App bereits in gut 30 anderen Ländern veröffentlicht worden. Angesichts von Berichten aus dem Ausland, wo es bereits Unfälle mit unaufmerksamen „Pokémon Go“-Spielern gab, startete die japanische Regierung  eine Kampagne, um die Bevölkerung zu erhöhter Vorsicht aufzurufen.