„Graham“ und der Verkehr

25.07.2016 • 20:27 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
„Grahams“ sitzt zur Zeit in einer Bücherei in Melbourne.  Foto: TAC
„Grahams“ sitzt zur Zeit in einer Bücherei in Melbourne. Foto: TAC

Melbourne. Die Skulptur eines monströsen Menschen ohne Hals und mit hängenden Hautlappen an den Rippen erregt in Melbourne Aufmerksamkeit, ganz im Sinne des Erfinders: „Graham“ soll die Menschen zu mehr Wachsamkeit im Straßenverkehr bringen. Die Botschaft: Nur wer gebaut ist wie „Graham“ wäre gegen einen schweren Autounfall gewappnet.