Vier Elefanten von Zug getötet

17.08.2016 • 20:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Colombo. Beim Zusammenstoß eines Zugs mit einer Herde Elefanten sind in Sri Lanka eine Elefantenmutter und drei ihrer Kinder getötet worden. Der Unfall passierte am Mittwoch auf einer modernisierten Bahnstrecke durch den Dschungel rund 260 Kilometer nördlich der Hauptstadt Colombo, sagte ein Polizeisprecher. Eines der Babys wurde 300 Meter über die Gleise geschleift. Passagiere blieben unverletzt.

Elefanten stehen in Sri Lanka unter besonderem Schutz. Dennoch werden sie immer wieder bei Unfällen oder auch durch Bauern getötet, die sich mit der Waffe gegen die Eindringlinge auf ihrem Land wehren. Fast 200 Elefanten sterben auf diese Weise jedes Jahr.