Und da war noch . . .

Welt / 28.08.2016 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . ein Ehepaar im US-Staat North Carolina, das wegen seiner zwölf Katzen gegen die Behörden vor Gericht gezogen ist. Das Paar habe kürzlich ein gut 620 Quadratmeter großes Haus renoviert, könne nun aber nicht einziehen, weil eine Gemeindeanordnung aus dem Jahre 1923 mehr als drei Katzen pro Haus verbiete und ihnen eine Ausnahme verweigert wurde. Das Ehepaar klagte nun gegen die, ihrer Meinung nach, veraltete Vorschrift und zog vor Gericht. Ihre zwölf Katzen seien ihre Familie und würden niemanden stören, so die Katzenliebhaber.