Und da waren noch . . .

Welt / 01.11.2016 • 22:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . internationale Neuroforscher, die mithilfe einer großteils in Wien entwickelten Methode Mäusen gewissermaßen beim Denken zusehen können. Über mehrere Jahre erarbeiteten sie am Institut für Molekulare Pathologie das neue bildgebende Verfahren ‚Light sculpting‘, mit dem sie ganze Nervenzellen-verbünde aufleuchten lassen und das extrem kurze Feuerwerk in Echtzeit am Mikroskop beobachten. Ziel ist es zu verstehen, wie weitläufig vernetzte Neuronen in Echtzeit miteinander ‚reden‘ und wie diese Dynamik das Verhalten steuert.