Philippinen droht ein Taifun am Wochenende

Welt / 23.12.2016 • 22:31 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Vor fast genau einem Jahr hatte Taifun Melor die Philippinen heimgesucht. Nun droht erneut ein Sturm. Foto: AFP
Vor fast genau einem Jahr hatte Taifun Melor die Philippinen heimgesucht. Nun droht erneut ein Sturm. Foto: AFP

Manila. Ein Tropensturm hat sich einen Tag vor Weihnachten auf die Ostküste der Philippinen zubewegt. „Nock-Ten“ könne sich zu einem Taifun steigern und am (morgigen) Samstagabend heftige Regenfälle und stürmisches Wetter mit sich bringen, warnten Regierungsvertreter in dem mehrheitlich römisch-katholischen Land am Freitag. Weihnachten ist in dem südostasiatischen Inselstaat der wichtigste Feiertag des Jahres. Wetterexperten erwarten, dass sich der Sturm am Montag über der Hauptstadt Manila befinden und die Philippinen am Mittwoch verlassen wird.

Der Sturm bewegte sich Freitag 790 Kilometer östlich des an der Ostküste gelegenen Ortes Guiuan mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 105 Kilometern pro Stunde, wie Meteorologen berichteten. Die Stadt war im November 2013 fast vollständig von Taifun „Haiyan“ zerstört worden.