Eisbärbaby im Berliner Tierpark ist ein Junge

Welt / 13.01.2017 • 22:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das entzückende Fellknäuel ist inzwischen 4,6 Kilogramm schwer und von der Nasen- bis zur Schwanzspitze 67 Zentimeter lang. Foto: AFP
Das entzückende Fellknäuel ist inzwischen 4,6 Kilogramm schwer und von der Nasen- bis zur Schwanzspitze 67 Zentimeter lang. Foto: AFP

Berlin. Der kleine Eisbär, der Anfang November im Tierpark Berlin geboren wurde, ist ein Männchen. Wie der Tierpark mitteilte, wurde das Jungtier jetzt erstmals untersucht, und zwar vom Tierpark-Direktor Andreas Knieriem persönlich. Der Kleine reagiert zunächst mit spitzen Schreien. Seine Mutter Tonja wurde mit Trauben, Karotten und Fleisch in der Nachbarbox eingesperrt, während die Männer ihr Baby in einem Eimer wogen, ihm eine Wurmkur sowie einen Chip zur Identifikation verpassten. Der Bär habe gut zugenommen. Er wiege inzwischen 4,6 Kilogramm und sei von der Nasen- bis zur Schwanzspitze 67 Zentimeter lang. Bedeutsam ist das Geschlecht vor allem mit Blick auf spätere Zuchtprogramme, wie eine Zoo- und Tierparksprecherin sagte. „Eisbären sind eh Einzelgänger.“

Tierparkbesucher können sich ab dem Frühjahr auf den kleinen Eisbärjungen freuen, dann dürfe er über die Eisbärenanlage tollen.