Amokfahrer rast in Fußgänger: Vier Tote

20.01.2017 • 21:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unter den Todesopfern ist auch ein Kind. Weitere 15 Personen sind schwer verletzt worden.  Foto: Reuters
Unter den Todesopfern ist auch ein Kind. Weitere 15 Personen sind schwer verletzt worden.  Foto: Reuters

Melbourne. Ein Autofahrer ist im Zentrum der australischen Stadt Melbourne vorsätzlich in Fußgänger gerast und hat dabei mindestens vier Menschen, darunter auch ein Kind, getötet. 15 weitere seien teils schwer verletzt worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Fünf Verletzte befänden sich derzeit in kritischem Zustand. Der 26 Jahre alte Fahrer wurde von der Polizei angeschossen und festgenommen. Er soll nach Polizeiangaben psychische und Drogenprobleme haben. Der 26-Jährige sei wegen häuslicher Gewalt bereits bekannt gewesen.

Bevor er seine Amokfahrt durch Melbourne begann, war er nach Polizeiangaben in eine Messerstecherei in einem Haus verwickelt. Die Polizei versuchte, seinen Wagen zu stoppen, und verfolgte das Auto. Der 26-Jährige war dann in der Mitte einer großen Kreuzung zunächst chaotisch im Kreis gefahren, sagte der Polizeichef des Staats Victoria, Stuart Bateson. Dann sei er in eine Fußgängerzone gerast und absichtlich in die Leute gefahren.