Heißluftballon musste in Stadt notlanden

22.01.2017 • 21:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Dem Ballon dürfte das Gas ausgegangen sein. Er musste mitten in einem Wohngebiet landen. Verletzt wurde niemand. Foto: APA
Dem Ballon dürfte das Gas ausgegangen sein. Er musste mitten in einem Wohngebiet landen. Verletzt wurde niemand. Foto: APA

Salzburg. Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon musste mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. Auf Fotos war zu sehen, wie der Ballon zwischen Einfamilienhäusern, Autos und Mülltonnen sicher aufsetzen konnte. Der Besatzung dürfte das Gas ausgegangen sein, sagte eine Augenzeugin, die entsprechende Medienberichte am Sonntag bestätigte. Bei dem Vorfall am Samstag gab es keine Verletzten.

Der Heißluftballon startete von Schladming aus und verlor über der Stadt Salzburg immer mehr an Höhe. Passanten und Anrainer wurden auf den Notfall aufmerksam und kamen dem Piloten zur Hilfe. Dieser warf eine Leine zu Boden – und mit vereinten Kräften gelang es allen Beteiligten, eine sichere Landung zu ermöglichen.