Forschungsstation in Antarktis umgezogen

Welt / 05.02.2017 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Cambrdige. Container für Container haben britische Forscher ihre Antarktis-Station „Halley VI“ versetzt. Die aus acht blauen und roten Modulen bestehende Einrichtung befindet sich nun 23 Kilometer weiter östlich vom bisherigen Standort auf dem Brunt-Schelfeis.

13 Wochen dauerte nach Angaben der Forschungsgesellschaft British Antarctic Survey (BAS) das Unterfangen, bei dem die Container einzeln auf Kufen gestellt und damit vorsichtig über das Eis gezogen wurden.

Experten fürchteten, dass das Eis in der Umgebung im Winter brechen könnte. Mögliche Veränderungen an der Schelfeisplatte sind auch der Grund für den Umzug der von vornherein mobil konstruierten Station.