Erdbebenserie in der Ägäis und in Kolumbien

Welt / 06.02.2017 • 22:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bogota, Athen. Ein Erdbeben der Stärke 5,7 hat am Montag weite Teile Kolumbiens erschüttert. In der Hauptstadt Bogota waren die Erdstöße deutlich zu spüren, mehrere Schulen und Hochhäuser wurden evakuiert. Nach Angaben der Behörden gab es aber zunächst keine Informationen über Opfer und größere Schäden. Eine Erdbeben­serie hat auch die Menschen auf der Insel Lesbos in der Ostägäis und der nahen türkischen Küstenregion von Troja in Angst versetzt. Das erste Beben hatte nach vorläufigen Messungen eine Stärke von 5,2, weitere acht Beben folgten. Schäden wurden den griechischen Behörden bisher nicht gemeldet.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.