Tschechien verbietet Zigaretten in Lokalen

Welt / 14.02.2017 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Prag. Als eine der letzten Raucherbastionen Europas verbannt nun auch Tschechien die Glimmstängel aus Gasthäusern und Restaurants. Präsident Milos Zeman, selbst bekennender Kettenraucher, habe das Anti-Tabak-Gesetz unterzeichnet, teilte sein Sprecher am Dienstag mit. Ab dem 31. Mai, dem Weltnichtrauchertag, müssen Zigaretten demnach am Eingang von Cafés, Beisln und Restaurants ausgedrückt werden. E-Zigaretten bleiben nach Angaben des Gesundheitsministeriums erlaubt. Ein Oppositionspolitiker der Bürgerdemokraten (ODS) will gegen das Rauchverbot vor dem Verfassungsgericht klagen. Erhöht wurden zudem die Strafen für den Verkauf von Tabak und Alkohol an Minderjährige.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.