Toter im Kofferraum gibt weiter Rätsel auf

Welt / 19.02.2017 • 22:50 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Auf diesem Platz in Baumkirchen stand das Auto mit der Leiche des vermissten Tirolers im Kofferraum. Foto: apa
Auf diesem Platz in Baumkirchen stand das Auto mit der Leiche des vermissten Tirolers im Kofferraum. Foto: apa

baumkirchen. Nach dem Fund der Leiche eines Tirolers im Kofferraum eines Autos in Baumkirchen ist der Tatverdächtige, ein 41-jähriger Italiener, noch immer flüchtig. Derzeit sei man „vollkommen im Unklaren“, wo sich der Mann aufhalten könnte, sagte LKA-Leiter Walter Pupp. Das Opfer, ein 47-jähriger Tiroler, hatte sich mit dem Italiener wegen eines Autokaufs getroffen, danach fehlte von ihm jede Spur. Als die Frau des Opfers eine mysteriöse SMS vom Handy ihres Mannes bekam, erstattete sie Vermisstenanzeige.

Am Freitag erschienen ein Mann und eine Frau in dem Gasthof in Baumkirchen und wollten den Zimmerschlüssel des Italieners zurückgeben. Zudem sollte eine Abschleppfirma den Wagen des 41-Jährigen verladen und zurück nach Italien bringen. Die Polizei verhinderte dies jedoch und fand bei einer Durchsuchung des Wagens die Leiche  im Kofferraum.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.