Kunsträuber verurteilt

Welt / 20.02.2017 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

paris. Mehr als sechs Jahre nach dem spektakulären Kunstdiebstahl in Millionenhöhe aus einem Pariser Museum sind drei Männer zu mehrjährigem Freiheitsentzug verurteilt worden. Die höchste Haftstrafe von acht Jahren bekam der 49-jährige Dieb. Zwei Hehler erhielten sieben beziehungsweise sechs Jahre, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am Montag berichtete.

Bei dem Einbruch in dem städtischen Museum für moderne Kunst im Mai 2010 waren fünf Meisterwerke von Picasso, Matisse, Modigliani, Léger und Braque entwendet worden. Ihr Wert wird auf rund 109 Millionen Euro geschätzt. Von den kostbaren Bildern fehlt bislang jede Spur.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.