Wissenschaft staunt über Minifroscharten

Welt / 21.02.2017 • 22:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die neu entdeckten Nachtfrösche passen auf einen Fingernagel Foto: AFP
Die neu entdeckten Nachtfrösche passen auf einen Fingernagel Foto: AFP

Sieben neue Arten von Nachtfröschen in Indien entdeckt. Viele sind kaum über einen Zentimeter groß.

Delhi. In Indien sind neue Arten von Kleinstfröschen entdeckt worden. Die sogenannten Nachtfrösche (Nyctibatrachus) sind nur etwas größer als einen Zentimeter, so dass sie problemlos auf einem Fingernagel oder einer Münze Platz finden. Insgesamt wurden von Wissenschaftern der Universität Delhi in den Westghats, einem Gebirge im Westen des Landes, sieben verschiedene Arten ausfindig gemacht, wie sie in der Fachzeitschrift „PeerJ“ schreiben. Vier davon sind lediglich zwischen 12,2 und 15,4 Millimeter groß. Damit gehören sie zu den kleinsten Fröschen der Welt.

Die Wissenschafterin Sonali Garg, die an der Studie beteiligt war, sagte: „Eigentlich sind diese Miniatur-Arten in der Gegend verbreitet. Aber vielleicht wurden sie übersehen, weil sie so klein sind und sich gut verstecken.“ Sie leben am Boden unter dichtem Blätterwald. Insgesamt gibt es weltweit mehr als 6000 verschiedene Froscharten.

Fünf Jahre Forschung

Die Studie dauerte insgesamt fünf Jahre. Dass es sich tatsächlich um neue Arten handelt, wurde durch genaue morphologische Vergleiche und mithilfe von DNA-Proben ermittelt. Insgesamt sind nach Angaben der beteiligten Forscher nun 35 verschiedene Arten von Nachtfröschen bekannt. Manche davon gibt es bereits seit mehr als 70 Millionen Jahren.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.