Häftlinge wollten durch Tunnel fliehen

Welt / 23.02.2017 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Rio de Janeiro. Sie wollten während des Karnevals flüchten: Die brasilianische Polizei hat in einem Gefängnis in Porto Alegre einen über 50 Meter langen Fluchttunnel entdeckt, durch den bis zu 200 Häftlinge fliehen wollten, berichtete das Portal „O Globo“.

Sieben Personen wurden auf frischer Tat beim Tunnelbau ertappt. Er war bereits mit Licht ausgestattet und endete bei einem dem Gefängnis gegenüberliegenden Haus. Das Projekt erinnert an den inzwischen an die USA ausgelieferten mexikanischen Drogenboss Joaquin „El Chapo“ Guzmán, der über einen Tunnel aus einem Gefängnis fliehen konnte.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.