Verletzte nach Stromschlägen

19.03.2017 • 21:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Chiasso. In der Schweiz sind zwei Menschen auf Zügen von Stromschlägen schwer verletzt worden. In Chiasso im Tessin wurde am Samstagnachmittag ein schwer verletzter Mann auf einem aus Italien kommenden Zug entdeckt, wie die Schweizer Nachrichtenagentur sda berichtete. Seine Identität
war vorerst unklar. Im Bahnhof von Estavayer-le-Lac im Kanton Freiburg war am
Morgen ein verletzter 17-Jähriger neben den Gleisen gefunden worden, wie es weiter hieß. Der Jugendliche sei auf einen Waggon eines Güterzuges auf einem Abstellgleis geklettert und habe einen Stromschlag erlitten. Er sei mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus gebracht worden.