Auftragskiller will in die Politik

21.03.2017 • 21:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Medellin. Er hat als Auftragsmörder in Diensten des Kolumbianischen Drogenbosses Pablo Escobar rund 250 Menschen erschossen und Tausende weitere Verbrechen koordiniert – nun will Jhon Jairo Velasquez alias „Popeye“ in die Politik. „Ja, ich will Senator werden“, sagte er in Medellín. Nach mehr als 23 Jahren Gefängnis war er entlassen worden, weil er bei der Aufklärung der Taten des Medellin-Kartells mit der Justiz kooperiert hat. Medellins Bürgermeister Federico Gutierrez warnte jüngst vor einer Verherrlichung der Verbrechen. In Kolumbien wird 2018 gewählt. Velasquez pocht darauf, dass die Gesetze so geändert werden, dass auch verurteilte Straftäter kandidieren können.