Lebenslange Haft für Bonner Bombenleger

03.04.2017 • 20:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bonn. Im Terrorprozess um eine Bombe am Bonner Hauptbahnhof ist der Hauptangeklagte zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Drei weitere islamistische Terroristen wurden wegen Beteiligung an einem Mordkomplott gegen einen rechtsradikalen Politiker zu langen Haftstrafen verurteilt.

Nach mehr als zweieinhalb Jahren Verhandlungsdauer verurteilte der Staatsschutzsenat Marco G. im Fall des gescheiterten Bombenattentats wegen versuchten Mordes. Alle vier Angeklagten wurden wegen Verabredung zum Mord und Bildung einer terroristischen Vereinigung verurteilt. Am 10. Dezember 2012 war ein Sprengsatz an Gleis 1 des Bonner Hauptbahnhofs entdeckt worden. Er wurde entschärft.