Und da war noch . . .

17.02.2017 • 21:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . die vernetzte Puppe „My Friend Cayla“. Diese wurde nun von der deutschen Bundesnetzagentur als potenzielles Spionagegerät eingestuft und in Deutschland verboten. Bereits im Dezember warnten Konsumentenschützer vor der smarten Puppe, die Fragen beantworten, Geschichten vorlesen und verschiedene Spiele bieten kann. Grundsätzlich sei jegliches Spielzeug, das funkfähig und zur heimlichen Bild- oder Tonaufnahme geeignet sei, in Deutschland verboten, betonte die Behörde. Eltern müssen die Puppe nun zerstören.