Norwegen plant ersten Schiffstunnel weltweit

07.04.2017 • 20:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
So soll das Projekt laut einer Computerdarstellung aussehen. Der 1700 Meter lange Tunnel wird voraussichtlich im Jahr 2023 eröffnet.  Foto: AP
So soll das Projekt laut einer Computerdarstellung aussehen. Der 1700 Meter lange Tunnel wird voraussichtlich im Jahr 2023 eröffnet. Foto: AP

Oslo. Norwegen will den weltweit ersten Tunnel für Schiffe bauen. Die 1700 Meter lange Durchfahrt unterhalb der steinigen Halbinsel Stad soll Kreuzfahrt- und Frachtschiffe mit einem Gewicht von bis zu 16.000 Tonnen ermöglichen, einen heimtückischen Teil des Meeres an der norwegischen Südwestküste zu vermeiden. Eröffnet werden soll der 36 Meter breite und 49 Meter hohe Tunnel im Jahr 2023 – vier Jahre nach dem geplanten Baubeginn. Die Kosten des Bauprojekts werden auf mindestens 2,7 Milliarden Norwegische Kronen (rund 295 Millionen Euro) geschätzt.

Der norwegische Verkehrsminister Ketil Solvik-Olsen hat erklärt, dass die Strömungen und das unterseeische Gelände in dem Meeresteil vor Stad zu schwierigen Wellenbedingungen führen. Pläne für einen Tunnel habe es über die Jahre schon häufiger gegeben. Nun stehe das Projekt und die Finanzierung.