Mann fährt mit Gasflasche im Auto in Rathaus

Welt / 09.04.2017 • 20:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Verden. Offensichtlich aus Wut auf die Verwaltung ist ein Autofahrer am Sonntagmorgen in das Rathaus der niedersächsischen Kleinstadt Verden gefahren. Er hatte eine 11-Kilo-Propangas-Flasche im Wagen, die aber nicht explodierte. Das Glasfoyer wurde zerstört und in Brand gesetzt, über der Stadt stand eine weit sichtbare Rauchsäule. Verletzt wurde niemand.

Der 47-Jährige sei der Polizei bisher nur durch kleinere Delikte aufgefallen, er gehöre nach bisherigen Erkenntnissen auch keiner radikalen Gruppierung an. Durch die Attacke in der Fußgängerzone entstand ein Schaden im Millionenbereich.