Zwischenfall am Salzburger Flughafen

11.04.2017 • 20:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Die „Gulfstream G4“ fiel am Salzburger Flughafen auf die Nase, a das Bugrad des bereits stehenden Flugzeuges einbrach. Foto: APA
Die „Gulfstream G4“ fiel am Salzburger Flughafen auf die Nase, a das Bugrad des bereits stehenden Flugzeuges einbrach. Foto: APA

Salzburg. Eine US-amerikanische Privatmaschine war am Dienstagvormittag kurz nach dem Start vom Flughafen in Salzburg offenbar wegen eines technischen Problems wieder umgekehrt. Rund zehn Minuten nach der sicheren Landung brach auf dem Rollweg das Bugrad des bereits stehenden Flugzeugs ein. Die „Gulfstream G4“ fiel auf die Nase. Verletzt wurde niemand. „Alle Insassen sind wohlauf“, sagte der Sprecher des Salzburg Airport, Ale­xander Klaus, auf Anfrage der APA. Ersten Informationen zufolge saßen in der Maschine zwei Crewmitglieder und zwei Passagiere. Das Flugzeug war um 10.12 Uhr in Richtung USA abgehoben, landete aber um 10.17 Uhr wieder in Salzburg. „Die Crew machte eine Sicherheitskontrolle des Flugzeugs. Dann brach das Fahrwerk ein.“ Um die Ursache zu klären, machten sich Experten der Flug­unfallkommission auf den Weg nach Salzburg.