Kampfhund biss Baby in Kopf

05.05.2017 • 20:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Ein Kampfhund hat am Donnerstag in Wien-Liesing ein acht Monate altes Baby in den Kopf gebissen und schwer verletzt. Das Mädchen hatte laut Angaben seiner Mutter und Großmutter in einer Gehschule ein Spielzeug fallen gelassen, woraufhin der Staffordshire Bullterrier zubiss.

Die Wiener Berufsrettung lieferte das Mädchen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus ein. Lebensgefahr bestand keine. Die Großmutter gab gegenüber der Polizei an, dass sie für ihren Sohn auf den Hund aufgepasst habe. Den dafür erforderlichen Hundeführschein hat sie nicht. Sie wurde ebenso wie die 18-jährige Mutter angezeigt. Der Hund wurde ins Tierheim gebracht.