Und da war noch . . .

Welt / 14.06.2017 • 22:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

. . . eine Versicherung
in Tokio, die Opfern falscher „Grapscher-Vorwürfe“ schnelle Rechtsberatung finanziert. In Japans chronisch überfüllten U-Bahnen können Frauen leicht zum Ziel von Grapschern werden. „Chikan“ ist ein so ernstes Problem, dass es Abteile eigens für Frauen gibt. Es sind allerdings nicht immer nur Frauen die Opfer. Auch für Männer kann Bahnfahren in Japan zum Alptraum werden, da sie immer wieder zu Unrecht sexueller Belästigungen beschuldigt werden.