Schmuggler hatte Orang-Utans im Gepäck

Welt / 22.06.2017 • 22:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Malaysier hatte neben den kleinen Orang-Utans auch Waschbären und Schildkröten in Plastikkisten und Koffern versteckt.   Foto: AFP
Der Malaysier hatte neben den kleinen Orang-Utans auch Waschbären und Schildkröten in Plastikkisten und Koffern versteckt.   Foto: AFP

Bangkok. In Thailand ist ein Mann aus Malaysia mit drei Orang-Utan-Babys, sechs Waschbären und 51 Schildkröten im Gepäck festgenommen worden. Wie die thailändischen Behörden am Donnerstag mitteilten, wurde der 63-Jährige am Mittwoch bei der Einreise an einem Grenzübergang in der südlichen Provinz Songkhla gestoppt. Die Tiere hatte er in Plastikkisten und Koffern in seinem Auto versteckt. Die kleinen Orang-Utans waren noch nicht einmal sechs Monate alt und wurden in ein Tierheim gebracht.

Der Schmuggler gab nach seiner Festnahme an, tausend Baht (gut 26 Euro) für den Transport der Tiere bekommen zu haben. Er sollte sie aus dem malaysischen Bundesstaat Perlis nach Hat Yai in Songkhla bringen.

Bereits im Dezember hatte die thailändische Polizei in einem Einsatz zwei Orang-Utan-Babys aus den Händen von Schmugglern befreit.