Kirchenglocken läuten gegen Hunger in Afrika

Welt / 27.07.2017 • 22:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Um auf das Schicksal von Millionen Menschen in Ostafrika, die vom Hungertod bedroht sind, aufmerksam zu machen, werden in einer österreichweiten Aktion am heutigen Freitag um Punkt 15 Uhr alle Kirchenglocken für fünf Minuten läuten, wie die Caritas bekanntgab.

22,9 Millionen Menschen in Ostafrika sind auf Nahrungsmittelhilfe angewiesen, besonders betroffen sind die Länder Äthiopien, Kenia, Somalia, Sudan, Uganda, Burundi und Dschibuti. Mit der Aktion soll ein Zeichen gegen den Hunger gesetzt werden. Es solle Menschen dazu bewegen, „innezuhalten, an die Menschen in Afrika zu denken und vielleicht den eigenen Lebensstil kritisch zu hinterfragen“, sagte Caritas-Präsident Michael Landau.