Private Einsätze im Mittelmeer ausgesetzt

Die Stimmung gegen die privaten Seenotretter hat sich in den vergangenen Monaten zunehmend verschlechtert. Foto: AP

Die Stimmung gegen die privaten Seenotretter hat sich in den vergangenen Monaten zunehmend verschlechtert. Foto: AP

Sicherheitsrisiken vor der Küste Libyens: Nach Ärzte ohne Grenzen zieht sich auch Sea Eye zurück.

Rom. Wegen Sicherheitsrisiken im Mittelmeer vor Libyen unterbrechen einige Hilfsorganisationen ihre Missionen zur Rettung von Migranten. Nach der Ankündigung von Ärzte ohne Grenzen am Samstag zog die deutsche Organisation Sea Eye am Sonntag nach. „Grund dafür ist die veränderte Sicherheitslage im we

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.