Anonyme Vorwürfe nach Tod von Rekrut „haltlos“

Die Ermittlungen zum Tod eines 19-jährigen Rekruten, der nach einem Fußmarsch in Horn gestorben ist, sind noch nicht abgeschlossen. APA

Die Ermittlungen zum Tod eines 19-jährigen Rekruten, der nach einem Fußmarsch in Horn gestorben ist, sind noch nicht abgeschlossen. APA

Laut Bericht einer internen Sonderkommission des Bundesheeres gab es keine Verfehlungen.

Wien. Nach dem Tod eines Soldaten bei einem Marsch am 3. August in Niederösterreich waren Vorwürfe laut geworden, wonach Vorgesetzte Klagen von Rekruten ignoriert hätten. Diese anonymen Anschuldigungen würden jeglicher Grundlage entbehren. Zu diesem Schluss kam eine interne Sonderkommission des Bund

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.