„Irma“ stürmt „Harvey“ nach

Teile der Stadt Houston stehen noch immer unter Wasser. So können Bewohner ihre Häuser nur per Boot erreichen.   afp

Teile der Stadt Houston stehen noch immer unter Wasser. So können Bewohner ihre Häuser nur per Boot erreichen.   afp

Düstere Prognosen für Hurrikan-Schäden in Texas. Sturm zieht Richtung Karibik.

houston, Fort-de-France Die Schadensprognosen für die durch den Sturm „Harvey“ verwüsteten Gebiete in Texas werden immer düsterer. Der Gouverneur des US-Staates, Greg Abbott, schätzt die Kosten für den Wiederaufbau auf bis zu 180 Mrd. Dollar (152 Mrd. Euro). Abbott zufolge seien die von „Harvey“ ver

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.