Erdrutsch in Chile riss Häuser weg

Santiago de Chile Ein Erdrutsch hat im Süden Chiles mehrere Häuser weggerissen. Mindestens vier Menschen starben, zwölf sind verletzt, 18 weitere werden noch vermisst, gab Chiles Innenministerium bekannt. Das Unglück ereignete sich in einer entlegenen Bergregion in den Anden, rund 1300 Kilometer süd

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.