Kuh prüft Bauplatz für Tempel

Milchkuh „Madel“ befand das Grundstück für würdig.  AFP

Milchkuh „Madel“ befand das Grundstück für würdig.  AFP

Bremen Die Hindu-Gemeinde in Bremen hat am Mittwoch mit Hilfe der Milchkuh „Madel“ den Bauplatz für einen neuen Tempel geprüft. Ein Priester schmückte dafür das für Hindus heilige Tier mit einem Tuch, Blüten und farbigem Pulver, bevor Bauer Frank Imhoff die Kuh über die Wiese führte. Kurze Zeit spät

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.