Schlafstörung schuld an Zugunfällen

New York Zwei Zugunglücke in New York und in New Jersey mit einer Toten und rund 220 Verletzten sind laut der Ermittlungsbehörde NTSB durch eine Schlafstörung der Lokführer ausgelöst worden. Die Unfälle vom September und Jänner seien auf „nahezu identische“ Ursachen und Probleme zurückzuführen. Bei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.