Streit zwischen Teenagern endet für 15-Jährige tödlich

25.02.2018 • 21:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dortmund Ein Streit unter zwei Mädchen mit tödlichen Folgen: Eine 15-Jährige hat in Dortmund nach einer Attacke am späten Freitagabend auf einem Parkdeck eine schwere Stichwunde in der Brust erlitten und ist daran im Krankenhaus gestorben. Gegen ihre 16-jährige Kontrahentin wurde Haftbefehl erlassen. Die Mädchen waren den Ermittlungen zufolge Teil einer Jugendgruppe, die sich am Abend auf dem Parkdeck aufhielt. Nach Spekulationen am Tatort könnte der Anlass für die Bluttat nichtig gewesen sein. In der Nähe des Parkhauses ist ein Schnell-Restaurant. Möglicherweise habe das spätere Opfer die Jacke der 16-Jährigen mit Sauce beschmutzt. Darüber könnten die beiden Mädchen, die sich dem Vernehmen nach gut kannten, in Streit geraten sein. Auch am Sonntag waren noch viele Fragen offen: Die verdächtige 16-Jährige schweige zur Tat und habe einen Anwalt hinzugezogen. Auch die Tatwaffe sei noch nicht gefunden worden, sagte der zuständige Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel am Sonntag.

Das Parkdeck ist laut „Ruhrnachrichten“ als Treffpunkt von Jugendlichen bekannt. Dabei habe es auch Probleme mit Vandalismus und Drogenkonsum gegeben, berichtet die Zeitung. Nur wenige Stunden vor der Tat hätten deshalb Vertreter des Eigentümers und der Behörden über eine mögliche Schließung des Parkdecks über Nacht beraten.