Chinesisches Raumlabor über Pazifik abgestürzt

China hatte "Tiangong 1" 2011 ins All geschossen. AFP

China hatte "Tiangong 1" 2011 ins All geschossen. AFP

Peking Seit zwei Jahren kreiste das chinesische Raumlabor unkontrolliert in immer engeren Bahnen um die Erde, nun ist „Tiangong 1“ abgestürzt. Teile des „Himmelspalasts“ fielen kurz nach zwei Uhr unserer Zeit am Ostermontag in den Pazifik, wie das US-Militär und die chinesische Raumfahrtorganisation

Artikel 122 von 130
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.