Vanuatu will Insel dauerhaft evakuieren

03.05.2018 • 20:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Der Vulkan Manaro zwingt die Bewohner von Ambae zum Umzug. AP
Der Vulkan Manaro zwingt die Bewohner von Ambae zum Umzug. AP

Port Vila Der kleine Pazifikstaat Vanuatu bereitet sich darauf vor, eine seiner Inseln komplett und dauerhaft zu evakuieren. Grund dafür ist dichte Asche, die der Vulkan Manaro ausspeit. Dadurch wurden Ernten zerstört und das Trinkwasser in der Region ebenso verschmutzt wie die Luft. Regierungssprecher Hilaire Bule sagte am Donnerstag, er erwarte, dass der Ministerrat seines Landes einem Umsiedlungsplan bis nächste Woche zustimmen werde. Den betroffenen Einwohnern von Ambae werde angeboten, auf einer von zwei Nachbarinseln zu leben.

Auf Ambae leben noch rund 10.000 Menschen. Das Eiland ist gut 400 Quadratkilometer groß und eine der rund 65 bewohnten Inseln von Vanuatu. Insgesamt leben in dem Pazifikstaat etwa 280.000 Menschen.